Manager Coaching

 

Personalleiter orientiert sich neu
Das Team des Personalleiters und seine Aufgabenbereiche werden von der Geschäftsführung sukzessive reduziert. Mitarbeiter werden abgezogen und in andere Bereiche bzw. Teams versetzt. Es kommt zu ersten Gesprächen mit der Geschäftsführung in denen Veränderungen angedeutet werden und über einen möglichen neuen Aufgabenbereich vage gesprochen wird.
Der Personalleiter ist verunsichert, ihn beschäftigen die Sorgen um seinen Arbeitsplatz und sein Aufgabengebiet. Zudem steht auch ein privater Ortswechsel im Zusammenhang mit einer familiären Neuorientierung im Raum.
Im Coaching beleuchten wir die Perspektiven und Möglichkeiten des Personalleiters, mit dem Blick auf das große Ganze, ausgehend vom derzeitigen Arbeitsumfeld. Dabei werden sowohl der bisherige wie auch der mögliche neue Standort berücksichtigt. Erstes Ziel ist die persönliche Stärkung des Personalleiters und die Vorbereitung auf die Klärungsgespräche mit der Geschäftsführung.
Im Zuge der weiteren Gespräche mit der Geschäftsführung wird die Definition des neuen Aufgabenbereiches immer konkreter. Nach anfänglicher Skepsis übernimmt der Personalleiter die Initiative und erarbeitet selbst einen Stellenbeschreibung im Hinblick auf die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche als Vorschlag für die Geschäftsführung.
Nach einigen emotionalen Höhen und Tiefen vollzieht der Personalleiter nach einigen Monaten seinen Wechsel in das neue Aufgabengebiet verbunden mit einem privaten Ortswechsel. Der Start in den neuen Arbeits- und Aufgabenbereich verlief gut. Der Kunde bedankte sich abschließend nochmals für die geleistete Überzeugungsarbeit und die wertvolle Unterstützung. Das individuelle Einzelcoaching erfolgte durch viele persönliche und telefonische Einzelgespräche über einen Zeitraum von 5 Monaten.

 

Geschäftsführer droht Kündigung
Der Geschäftsführer berichtet über zunehmenden Druck, der seitens der Eigentümer bzw. Gesellschafter auf ihn ausgeübt wird. Zudem sind Gerüchte und Andeutungen über eine Abberufung aus der Geschäftsführung bzw. Kündigung des Jobs im Umlauf.
Obwohl ihm zwischendurch mehrmals versichert wurde, ihn nicht zu kündigen, steht eine große Unsicherheit über seine berufliche Zukunft im Raum. Diese hemmt folglich auch seinen Leistungsbereitschaft, seinen Einsatzwillen und seine Motivation.
Erste Aufgabe des Coachings ist die Wiederherstellung des Selbstwertgefühls. Verschiedenste Szenarien über Beschäftigungsmöglichkeiten und Betätigungsfelder in- und außerhalb des Konzerns werden besprochen. Der Geschäftsführer kann nun mit dem Druck besser umgehen und ist entspannter. Mit den neu eröffneten Wahlmöglichkeiten kann auch sein Optimismus wieder aufgebaut werden.
Seitens der Gesellschafter wird dann die Kündigung ausgesprochen und neue Mitarbeiter in Führungspositionen eingestellt. Im Rahmen des Coachings wird der Geschäftsführer während dieser Übergangsphase in Bezug auf die besprochenen Szenarien begleitet und für die weiteren Gespräche mit den Gesellschaftern vorbereitet.
Die Verfassung des Geschäftsführers wird zunehmend besser. Ohne Gesichtsverlust kann er ein neues Betätigungsfeld innerhalb des Konzerns übernehmen. Der Wechsel hat gut geklappt, Optimismus, Freude und Engagement sind wieder voll hergestellt. Nach anfänglichen Turbulenzen hat er sich im neuen Verantwortungsbereich gut eingelebt. Das Einzelcoaching erstreckte sich über einen Zeitraum von 3 Monaten.